Decke gut, alles gut!

 

Wie man sich bettet, so liegt man – sagt der Volksmund. An dieser Weisheit ist sicherlich eine Menge dran. Die Vorteile einer guten Matratze weiß wohl jeder zu schätzen, aber auch die Qualität der Bettdecke kann über eine gute oder eine schlaflose Nacht entscheiden. Wir verraten Ihnen, welche Eigenschaften die unterschiedlichen Materialien besitzen und welche Bettdecke für welche Jahreszeit besonders zu empfehlen ist.

Bettdecke
Bettwaren
Bettdecke

Welche Bettdecke für welche Jahreszeit?

Bettdecken für den Winter

Wer es im Winter gern schön mollig-warm hat, sollte sich für ein Material entscheiden, das die Wärme gut speichert und an den Körper weitergibt. Besonders beliebt sind Decken mit Feder- oder Daunenfüllung. Daunen gelten dabei als die hochwertigere Variante, da sie ein geringeres Gewicht als Federn aufweisen und somit ein Mehr an Schlafkomfort bieten. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Füllmaterialien mit temperaturregulierenden Eigenschaften, die sich sowohl für den Winter anbieten als auch für den Sommer, z.B. Baumwolle, Bambus oder Edelhaare wie Kaschmir und Kamel.

Bettdecken für den Sommer

Wer auf schlaflose Sommernächte, in denen man vor Hitze nicht in den Schlaf findet, verzichten kann, sollte zu einem Füllmaterial greifen, das leicht und nur wenig wärmeisolierend ist. Als ideale Füllung hat sich hier Wildseide erwiesen, die genau diese Eigenschaften besitzt. Aber auch Füllmaterialien wie Baumwolle, Bambus und Edelhaar sind aufgrund ihrer temperaturregulierenden Eigenschaften im Sommer zu empfehlen.

Bettdecken für das ganze Jahr

Wer seine Bettdecke während des Jahres nicht wechseln möchte, ist mit einer Vierjahreszeiten- oder Duettdecke bestens beraten. Duettdecken bestehen aus zwei zusammengeknöpfte Lagen, die bei Bedarf voneinander getrennt werden können. Die eine Lage ist dabei sehr dünn und damit hervorragend für den Sommer geeignet, die andere etwas dicker und damit perfekt für Frühjahr und Winter. Beide Lagen zusammengeknöpft ergeben eine wunderbar warme Decke für den Winter. Duettdecken gibt es mit nahezu allen Füllmaterialien. Besonders beliebt sind hier Decken mit Daunenfüllung, da diese besonders leicht sind.

Nach dem Waschen können Daunen- und Federdecken im Trockner getrocknet werden, damit sie nach wieder so schön flauschig-weich sind wie vorher.

  • Für das Trocken im Wäschetrockner sind die Herstellerangaben unbedingt zu beachten